Peter Raske

home
SPD
Plakate
Privates
Arbeit
Impressum
Aktuelles
Kontakt

Höhe des Sommers

Das Blau der Ferne klärt sich schon
Vergeistigt und gelichtet
Zu jenem süßen Zauberton,
Den nur September dichtet.

Der reife Sommer über Nacht
Will sich zum Feste färben,
Da alles in Vollendung lacht
Und willig ist zu sterben.

Entreiß dich, Seele nun der Zeit,
Entreiß dich deiner Sorgen
Und mache dich zum Flug bereit
In den ersehnten Morgen.


        
                Hermann Hesse
 

PR-Foto 2016 A

aktualisiert am
19.09.2017

Link
privat
Archiv
Grafiken
Papenburg VillaA
170912 A



www.helga-adam.de

 

chriralink_100x100

 

PRESSE
MELDUNGEN


 

SPD freut sich über Landesmittel für den Freundeskreis Gut Altenkamp
Papenburg, 03.08.2017: Wie Niedersachsens Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljajić heute bekannt gab, profitieren in ganz Niedersachsen in diesem Jahr Städte und Gemeinden von der Förderung für kleine Kultureinrichtungen. Das Land Niedersachsen stellt 2017 und 2018 jeweils 850.000 Euro zur Verfügung. Hiervon profitieren in diesem Jahr 56 Einrichtungen in ganz Niedersachsen.
Das Förderprogramm hilft kleinen, zumeist ehrenamtlich getragenen Kultureinrichtungen durch Anschaffungen etwa im Bereich der Digitalisierung oder durch die Modernisierung ihrer Infrastruktur, für Besucherinnen und Besucher noch attraktiver zu werden.
Die SPD-Fraktion ist erfreut darüber, dass das Niedersächsische Kulturministerium auch Aschendorf berücksichtigt. In diesem Rahmen erhält in Papenburg der Freundeskreis Gut Altenkamp e.V. 5.500 Euro
Aus dem Programm erhalten im Emsland der Heimatverein Haren, der Heimatverein Lingen-Bramsche, der Feuerwehrmuseumsverein Freiwillige Feuerwehr Salzbergen, Heimatverein Twist und die Ems-Vechte-Stiftung in Gersten Fördermittel.
Für die SPD-Fraktion trägt das Programm dazu bei, kleinere niedersächsische Kultureinrichtungen in ihrer Arbeit nachhaltig zu stärken und fördert so die Lebensqualität in der Region. Ziel sei es, die Angebotsvielfalt zu erhöhen und den Einrichtungen zu ermöglichen, neue Vermittlungs-formate zu entwickeln und alle Menschen an reichhaltigen Kulturangeboten teilhaben zu lassen.

Pressedokumente
privat

SPD-AG60plus fordert eine Bürgerversicherung
Papenburg, 18.08.2017: Auf ihrer letzten Versammlung diskutierte die Arbeitsgemeinschaft 60+ in Papenburg Planungen für zukünftige Veranstaltungen und das Rentenkonzept der SPD.
Im Wahlprogramm fordert die SPD u.a. gesetzlich garantiertes Rentenniveau von mindestens 48 Prozent bis 2030, Begrenzung des Beitragssatzes auf 22 Prozent bis 2030 und die Einführung einer gesetzlichen Solidarrente für langjährig Beschäftigte Während die Union das Rentenniveau weiter auf bis zu 43 Prozent im Jahr 2030 absinken lassen will und Arbeiten bis 70 ins Auge fasst, höhere Beiträge und weniger Rente anbietet, bleibt für die Arbeitsgemeinschaft 60+ in Papenburg als langfristiges Ziel die Bürgerversicherung bestehen. Das bedeutet, gleicher Zugang zur medizinischen Versorgung für alle, solidarische Versicherung für alle und eine gerechte Finanzierung.
Im Rückblick auf die ersten Veranstaltungen ihrer Arbeitsgemeinschaft zeigten sich die Mitglieder sehr zufrieden mit der Organisation und dem Ablauf sowie der Resonanz. Für die Zukunft wurde beschlossen, weiterhin Besuche vor Ort zu machen.
Die nächste Veranstaltung findet am Mittwoch, den 20. September, 18:00 Uhr statt. Ort und Thema wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Mehr
 

Archiv




























































































































































































































































Oldletter
Pressedokumente



IPAD-Grafik

 

SPD will Verein Papenburger Hus unterstützen 
Papenburg, 16.09.2017: Die SPD-Fraktion begrüßt es, dass sich der Bürgerverein am Obenende für den Verein Papenburger Hus einsetzt. Nur geht er in seiner Kritik an der Entscheidung des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Kultur von einer Fehlinformation aus. Die Ausschussmitglieder beschlossen einstimmig, dem Verein eine Entschädigung in Höhe von 53.408,50 Euro für entgangene Mieteinnahmen aus den Ferienhäusern bis einschließlich 2018 zukommen zu lassen. Unstrittig war auch, dass der der Verein Papenburger Hus eine jährliche Unterstützung für seine hervorragende Arbeit ab 2019 braucht.
Die SPD bemängelte jedoch die fehlende Transparenz der Förderung von Heimatvereinen in Papenburg. So war nicht bekannt, dass der Verein Papenburger Hus durch die Überlassung der Ferienhäuser, die Eigentum der Stadt Papenburg sind, jährlich eine indirekte Förderung von bis zu 25.000 Euro erhielt.
Auch bei der Überlassung der Baufelder an die HÖB und die Förderung des Anbaus der HÖB durch die Stadt wurde nicht erwähnt, dass zu dem direkten Zuschuss der Baumaßnahme noch Entschädigungen an den Verein Papenburger Hus auf die Stadt zukommen werden.
Die Verwaltung spielte wie so oft nicht mit offenen Karten!
Die SPD forderte, dass die Stadt für die nächste Sitzung des Wirtschafts-/Tourismus- und Kulturausschuss im Jahre 2017 ein Konzept für die langfristige jährliche Förderung der Heimatvereine Herbrum, Aschendorf, Papenburg und Obenende vorlegt, das auch den jährlichen Zuschuss für das Papenburger Hus beinhaltet, so dass alle Vereine ab 2019 transparente jährliche Zuschüsse entsprechend ihrer Größe und Aufgaben erhalten können.
Aus diesem Konzept könnte sich auch ergeben, dass der Verein einen höheren Zuschuss als 15.000 Euro erhält, was die SPD begrüßen würde. Deshalb ist es nicht notwendig, wie der Bürgermeister dem Vorsitzenden des Vereins Papenburger Hus versicherte, dass der Verwaltungsaus-schuss den Beschluss des Wirtschafts-/Tourismus- und Kulturausschusses kassieren wird.
.













































































































































































































































































































































































Kontakt

























































































































































































peteratraske.info


Pressemeldungen

Archiv 2000


Pressemeldungen

Archiv 2001


Pressemeldungen

Archiv 2002


Pressemeldungen

Archiv 2003


Pressemeldungen

Archiv 2004


Pressemeldungen

Archiv 2005


Pressemeldungen

Archiv 2006


Pressemeldungen

Archiv 2007


Pressemeldungen

Archiv 2008


Pressemeldungen

Archiv 2009


Pressemeldungen

Archiv 2010


Pressemeldungen

Archiv 2011
 

Pressemeldungen

Archiv 2012
 


Pressemeldungen

Archiv 2013
 


Pressemeldungen

Archiv 2014
 


Pressemeldungen

 Archiv 2015
 


Presseberichte

Archiv

 

Pressemeldungen
Archiv 2016

Pressemeldungen
Archiv 2017
 

 

 

 

Verkehrsüberwachung
Geblitzt wird in der kommenden Woche an folgenden Stellen:
Montag, 18. September 2017: Werlte, Neudersum
Dienstag, 19. September 2017: Herzlake, Dalum
Mittwoch, 20. September 2017: Lingen, Lorup
Donnerstag, 21. September 2017: Steide, Papenburg
Freitag, 22. September 2017: Meppen, Niederlangen
Samstag, 23. September 2017: Varenrode
Sonntag, 24. September 2017: Breddenberg

Darüber hinaus kann es zu weiteren Kontrollen im gesamten Kreisgebiet kommen.

Neues aus Papenburg
Besuch des SKFM-Papenburg

Die SPD-AG60plus lädt alle älteren Mitbürger ein zu einer Veranstaltung am
am 20.09.2017, 18:00 Uhr SKFM, Gutshofstraße 46,26871 Papenburg
Petra Engeln, Mitarbeiterin des SKFM, stellt den Fachbereich rechtliche Betreuung des SKFM vor und erläutert den Bereich Vorsorgevollmachten.
Der Gesetzgeber sieht vorrangig gesetzliche Betreuungen als ehrenamtliche Aufgabe an. Die Fälle, die aber ehrenamtlichen Betreuern nicht zugemutet werden können oder aber besondere Fachkenntnis erfordern, werden vom Betreuungsgericht an den SKFM als Vereinsbetreuer vermittelt. Als Betreuungsverein bieten sie Hilfe und Beratung für ehrenamtliche Betreuer/innen an. Diese Aufgaben beinhalten Vermittlung passender ehrenamtlicher Betreuungen, Einführungsveranstaltungen zum Betreuungsrecht, Beratung der ehrenamtlichen Betreuer/innen, Betreuertreffen zum persönlichen Austausch und Fortbildungen.
Die AG SPD 60plus ist eine von insgesamt 11 Arbeitsgemeinschaften der SPD. Ziel SPD AG60plus ist es, die Interessen der Älteren innerhalb und außerhalb der SPD zu vertreten, das Engagement der Älteren zu fördern.
Nicht-Parteimitglieder und in der Seniorenarbeit Tätige, die das 60. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, sind zur Mitarbeit eingeladen.

Neues aus dem Emsland
Niedersächsischer Landtag: Briefwahl ab Ende September möglich
Für die vorgezogene Landtagswahl am 15. Oktober erhalten die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger in Kürze Wahlbenachrichtigungskarten. Die Briefwahl kann zwar direkt beantragt werden, wegen einzuhaltender Fristen stehen die entsprechenden Unterlagen aber frühestens ab dem 25. September zur Verfügung, so dass sie erst Ende September ausgehändigt werden können. Darauf weist der Landkreis Emsland im Namen aller kreiseigenen Kommunen hin.
 

Für Sie gelesen

Ems-Zeitung, 19.09.2017

170919 EZ SPD beklagt fehlende Transparenz

 

Weitere Lyrik Portraits
Gedichte weitere Grafiken