Peter Raske

home
SPD
Plakate
Privates
Arbeit
Impressum
Aktuelles
Kontakt

Man ist von Natur kein Engel,
vielmehr ein Welt- und Menschenkind,
und rings umher ist ein Gedrängel
von solchen, die dasselbe sind.

In diesem Reich geborner Flegel,
wer könnte sich des Lebens freun,
würd’ es versäumt, schon früh die Regel
der Rücksicht kräftig einzubleun.

Es saust der Stock, es schwirrt die Rute.
Da darfst nicht zeigen, was du bist.
Wie schad, o Mensch, dass dir das Gute
im Grund so zuwider ist!

           
Wilhelm Busch
 

PR-Foto 2016 A

aktualisiert am
15.07.2018

Link
privat
Archiv
Grafiken
Papenburg VillaA
180712 A



www.helga-adam.de

 

chriralink_100x100

 

PRESSE
MELDUNGEN


 

SPD wünscht schnelle Eröffnung des Freibades
Papenburg, 13.05.2018: Da im Vertrag zwischen der Stadt Papenburg und der Aqua Park GmbH als Betreiber des Hallen- und Freibades keine Schließtage für den Betriebsübergang von einem Bad in das andere vereinbart sind, fordert die SPD-Fraktion die sofortige Öffnung des Freibades nach Schließung des Hallenbades.
Auf einer Bürgerversammlung im April teilte Betreiber Norbert Averdung mit, dass das Umpumpen des Wassers, die Auswertung von Wasserproben sowie technische Abnahmen zwar einiges an Zeit erfordern würden. Aber es sei ein nahtloser Übergang generell möglich, erfordere aber einen finanziellen Mehraufwand. Diesen Aufwand muss er zur Erfüllung des Vertrages mit der Stadt als Unternehmer tragen.
Für die Attraktivität Papenburgs für den Tourismus und die Fachkräftegewinnung bedeutet auch die kurzfristige Schließung der Bäder einen gravierenden Mangel. Deshalb fordert die SPD-Fraktion die Stadtverwaltung auf, für eine langfristig gesicherte Lösung für den Betrieb der Schwimmbäder in Papenburg zu sorgen.
Zudem wünscht die SPD eine Verbesserung der Zugangsbeschilderung für das Freibad in Papenburg. Die Beschilderung ist nicht ausreichend, so dass Fremde und sogar Einheimische das Bad nicht finden. Die Verwaltung sollte so schnell wie möglich, eine Verbesserung der Zugangsbeschilderung vornehmen.
Von der SPD-Fraktion werden folgende Vorschläge zur Beschilderung gemacht: Hinweis an Rheiderlandstraße/Ecke Gutshofstraße sowie an der Mühlenbrücke Ergänzung des Symbols durch das ausgeschriebene Wort; zusätzliche Schilder an den Kreuzungen Rheiderlandstraße/Diekhausstraße und Gasthauskanal/ Diekhausstraße; zusätzliches Schild am Grader Weg vor der Kreuzung Graderweg/Gutshofstraße; Hinweis am Hallenbad auf den Weg von dort zum Freibad für die Sommerperiode, wenn das Hallenbad geschlossen ist.

Pressedokumente
privat

SPD kritisiert Verkehrsberuhigung am Obenende
Papenburg, 20.05.2018: Die SPD-Fraktion kritisiert die Stadtverwaltung in Papenburg, dass sie statt maroder Straßen zu sanieren am Obenende einen sinnlosen und gefährlichen Kreisel als Verkehrsberuhigung gebaut hat. Sie fordert, dass bei dem Verkehrsberuhigungskreis nachgebessert wird. Zumindest muss die Absenkung am Kreisel vermindert werden.Die Kreuzung „Zum Verlaat/Fehnstraße/Zum alten Turm“ mitten in einer Tempo-30-Zone gelegen, war ein Unfallschwerpunkt, weil PKWs dort erheblich schneller fuhren als erlaubt und auch die „Rechts-vor-Links-Regel“ zu oft nicht ausreichend beachteten. Das wird zukünftig nicht mehr geschehen, weil dort seit einer Woche der Pflasterbereich „hochgepflastert“ wurde, versehen mit einer Kante, die jede Bordsteinabsenkung bei Garageneinfahrten deutlich übersteigt. Lernfähige Autofahrer werden die Kreuzung meiden oder sie nur noch im Schritttempo überqueren, andere ihre Werkstatt aufsuchen müssen.
Wer allerdings in einem Wohngebiet solche Hindernisse in einer Straße einbaut, sollte ausreichend und frühzeitig darauf hinweisen. Tempo 30 sollte auf Tempo 10 heruntergeregelt werden, dann macht alles einen Sinn und nicht nur die Autos kaputt.
Sicher gibt es auch andere Lösungen – doch eine politische Diskussion hat es bei diesem Bauwerk nicht gegeben. So hätte man das „Papenburger Kissen“ etwa 5 Meter in jede Straße hinein verlängern können und einen sanfteren Anstieg wählen können, jedoch immer noch hart genug, um auf 30 km/h zurückzugehen, falls man zu schnell war.

Mehr

Archiv



































































































































































































































































Oldletter
Pressedokumente



IPAD-Grafik

 

SPD: Misstrauen bei Fremden kann hilfreich sein
Papenburg, 22.05.2018: Der Vorstand der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus ließ sich von Mitarbeitern des Polizeikommissariats Papenburg über den Schutz vor Kriminalität im Alter informieren. Dabei wurde deutlich, dass man die Scheu vor dem Kontakt mit der Polizei überwinden sollte und die Polizei immer dann einschalten sollte, wenn man verdächtige Beobachtungen in seiner Umgebung macht.
Seit Polizeioberrat Robert Raaz erläuterte den Besuchern zunächst die Struktur des Kommissariats mit seinen über 100 Mitarbeitern in den Dienstellen in Dörpen, Nordhümmling (Esterwegen), Sögel, Werlte und Rhede. Danach erläuterte er die Kriminalstatistik und Nina Vinke und Gerd Müßing vom Präventionsteam gaben Tipps zum Schutz der Kriminalität im Alltag.
Sie warnten vor Gefahren an der Haustür. So gebe es Kriminelle, die vorgeben, die Wohnung in amtlicher Eigenschaft oder mit behördlicher Befugnis aufsuchen zu müssen, zum Beispiel als Polizeibeamter, Mitarbeiter der EWE oder Mitarbeiter der Kirche. In solchen Fällen sollte man sich von solchen angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis zeigen lassen. Beim geringsten Zweifel sollte man bei der Behörde oder Institution anrufen, von der die angebliche Amtsperson kommt. Auch Handwerker, die nicht selbst bestellt wurden oder von der Hausverwaltung angekündigt wurden, sollten nicht in die Wohnung gelassen werden.

Mehr
 



























































































































































































































































































































































































Kontakt
































































































































































































peteratraske.info

Verkehrsüberwachung
Geblitzt wird in der kommenden Woche an folgenden Stellen:
  Montag, 16.07.2018: Lathen, Neubörger
  Dienstag, 17.07.2018: Werpeloh, Salzbergen        
  Mittwoch, 18.07.2018: Meppen, Sögel     
  Donnerstag, 19.07.2018: Bersede, Brual
  Freitag, 20.07.2018: Lengerich, Adorf
Darüber hinaus kann es weitere Kontrollen im gesamten Kreisgebiet


Pressemeldungen

Archiv 2000


Pressemeldungen

Archiv 2001


Pressemeldungen

Archiv 2002


Pressemeldungen

Archiv 2003


Pressemeldungen

Archiv 2004


Pressemeldungen

Archiv 2005


Pressemeldungen

Archiv 2006


Pressemeldungen

Archiv 2007


Pressemeldungen

Archiv 2008


Pressemeldungen

Archiv 2009


Pressemeldungen

Archiv 2010


Pressemeldungen

Archiv 2011
 

Pressemeldungen

Archiv 2012
 


Pressemeldungen

Archiv 2013
 


Pressemeldungen

Archiv 2014
 


Pressemeldungen

 Archiv 2015
 


Presseberichte

Archiv

 

Pressemeldungen
Archiv 2016

Pressemeldungen
Archiv 2017
 

Pressemeldungen
Archiv 2018

 

 

Neues aus Papenburg
Freies WLAN am Hauptkanal
Ab sofort können alle Papenburger und Gäste der Stadt am Hauptkanal freies WLAN nutzen.
Mit der Firma Emslandtel.net gibt es einen Partner, der dank seiner innovativen Richtfunklösung nun den gesamten Bereich mit WLAN ausleuchtet. Ein weiterer Vorteil neben der hohen Leistungsfähigkeit dieses Angebots ist, dass man die Antennen für das Netzwerk kaum sieht.
Ab sofort können nun also alle Besitzer eines Smartphones, Tablets oder Notebooks entlang des Hauptkanals das freie WLAN der Stadt Papenburg nutzen. Dazu kann man sich einfach in den Hotspot der Emslandtel.net einwählen, den kostenlosen Zugang bestätigen und schon geht es los. Das kostenlose Netz reicht dabei über die gesamte Länge des Hauptkanals vom Forum Alte Werft bis zum Rathaus. Doch damit will es die Stadtverwaltung nicht bewenden lassen. Wir werden uns nun Gedanken machen, wie wir auch den Aschendorfer Ortskern und das Zentrum Obenende mit kostenlosem WLAN ausstatten können.

Neues aus dem Emsland
Open Air Kino: Sommerabend mit Popcornkino
In den Sommermonaten finden nicht nur zahlreiche Konzerte, Feste und Theateraufführungen unter freiem Himmel statt. Im Emsland können Einheimische und Urlauber diverse Kinoabende „oben ohne“ genießen. Kostenlos und draußen – die Open Air Kinos im Überblick: www.emsland.com/service/blog/open-air-kino/

Für Sie gelesen

Ems-Zeitung, 04.07.2018

180704 EZ SPD freut sich auf Blumenshau 2019

 

Weitere Lyrik Portraits
Gedichte weitere Grafiken